So wird bewertet

Das sind unsere Bewertungskriterien:

Sie können 0,5 – 5 Punkte pro Kriterium verteilen. 0,5 ist die schlechteste und 5 die beste Bewertung. Warum mindestens 0,5 Punkte? Nur, damit Sie keinen Punkt beim Bewerten aus Versehen vergessen.

Sitzkomfort:
Sind die Sitze bequem? Wie ist der Sitzabstand? Kann ich aus dem Fenster schauen?

Wagenausstattung:
Wie ist das Ambiente? Ist die Beleuchtung angenehm? Kann ich mein Gepäck oder Fahrräder mitnehmen? Gibt es genügend Toiletten?

Entspannung und Ruhe:
Gibt es abgetrennte, ruhige Bereiche oder nur riesige Großräume? Sind die Ruhebereiche wirklich ruhig? Wie gut ist der Fahrkomfort?

Unterhaltung und Arbeiten:
WLAN an Bord? Gibt es sogar Filme? Genügend Platz und Strom für Laptops?

Verpflegung:
Gibt es ein Bordrestaurant oder Service am Platz? Ist das Bordrestaurant groß genug? Ist es ansprechend gestaltet? Wie ist die Auswahl an Speisen und Getränken?

Kriterien für Nachtzüge:

Die Bewertungskriterien für Nachtzüge unterscheiden sich leicht von denen der normalen Züge (z.B. “Schlafkomfort” statt “Unterhaltung und Arbeiten”).

Nicht in der Bewertung:

Pünktlichkeit:
Vielleicht das wichtigste Kriterium für Bahnfahrer. Leider auch das, das von außen am schwersten zu beurteilen ist. Vielfach liegt die Verspätung auch nicht am Zug selbst, sondern an der Strecke oder an anderen Zügen.

Fahrpreis:
Die heutigen Fahrpreise sind sehr dynamisch. Sie können 6 Monate vor der Fahrt buchen und sehr günstige Fahrkarten bekommen, oder kurz vor Abfahrt zum vollen Tarif reisen. Es gibt also keinen festen Preis, den man bewerten könnte – und deshalb bleiben Preise hier außen vor.

Höchstgeschwindigkeit:
In vielen Fällen geben die Gleise die Höchstgeschwindigkeit vor. Die Bewertung wäre also von der befahrenen Strecke abhängig und macht daher hier keinen Sinn.

nach oben